Projektliste Handel

Der österreichische Handel 2017 – Daten, Fakten, Analysen

Die KMU Forschung Austria-Publikationsreihe „Der österreichische Handel“ bietet umfassende und aktuelle Daten sowohl zum Handel in Österreich (insgesamt) als auch differenziert für die Handelssektoren Einzelhandel (inkl. ausgewählter Einzelhandelsbranchen), Großhandel und Kfz-Wirtschaft. Das kompakte Nachschlagewerk im handlichen A-5-Buchformat gliedert sich in die Schwerpunktthemen (1) Die Struktur im Handel, (2) Der Handel als Auftraggeber, (3) Der Output des Handels und (4) Die betriebswirtschaftliche Situation im Handel. Das Sonderthema 2017 zieht einen umfassenden Vergleich zwischen Handel und weiteren, zentralen Wirtschaftssektoren in Österreich. Die Basis für die Analysen bilden statistische Daten anerkannter Forschungsinstitutionen (Statistik Austria, Eurostat, etc.) sowie aktuelle Studienergebnisse, Datenbankauswertungen und Hochrechnungen der KMU Forschung Austria.
Mit Unterstützung von: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Infoservice Handel 2016

Im Rahmen dieses Projektes wurden 2016 aktuelle Zahlen, Daten und Fakten in Form von fünf bundeslandspezifische Kurzberichten zu folgenden Themen dargestellt: Online-Shopping der KonsumentInnen, Beschäftigungsdaten zum Handel, Unternehmensdaten zum Handel, betriebswirtschaftliche Situation der Handelsunternehmen und Weihnachtseinkäufe der KonsumentInnen
Auftraggeber: Wirtschaftskammern Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg, Wien, Burgenland - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2016/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Einzelhandel – Quo Vadis?

Der Einzelhandel ist ein zentraler Arbeitgeber in Österreich und auch in Oberösterreich. Jeder/Jede zehnte ArbeitnehmerIn in der marktorientierten Wirtschaft in Oberösterreich ist im Einzelhandel beschäftigt. Trotz Strukturwandel erweist sich der Einzelhandel (noch) als stabiler Arbeitgeber. Trends und Entwicklungen weisen jedoch auf Umbrüche im Einzelhandel hin, die sich auf die Beschäftigungssituation auswirken. Fundamentale Veränderungen im Einzelhandel (Stichwort: »Internet-Einzelhandel«) verändern auch die Anforderungen an die MitarbeiterInnen. Genau diese Umbrüche und die hohe Bedeutung des Einzelhandels als Arbeitgeber legen eine detaillierte Auseinandersetzung mit den Auswirkungen zentraler Einzelhandelstrends auf die Beschäftigungssituation nahe.
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich (AMS)
Abgeschlossen: 2016/12
Projektleitung: Eva Heckl

Der österreichische Handel 2016 – Daten, Fakten, Analysen (jährliche Publikation seit 2004)

Die KMU Forschung Austria-Publikationsreihe „Der österreichische Handel“ bietet umfassende und aktuelle Daten sowohl zum Handel in Österreich (insgesamt) als auch differenziert für die Handelssektoren Einzelhandel (inkl. ausgewählter Einzelhandelsbranchen), Großhandel und Kfz-Wirtschaft. Das kompakte Nachschlagewerk erscheint jährlich im handlichen A-5-Buchformat und gliedert sich in die Schwerpunktthemen (1) Die Struktur im Handel, (2) Der Handel als Auftraggeber, (3) Der Output des Handels und (4) Die betriebswirtschaftliche Situation im Handel. Zusätzlich wird jährlich ein Sonderthema behandelt (z.B. Stationärer Einzelhandel & Internet-Einzelhandel (2014), Einzelhandel im EU-Vergleich (2015), Unternehmertum im Handel (2016). Die Basis für die Analysen bilden statistische Daten anerkannter Forschungsinstitutionen (Statistik Austria, Eurostat, etc.) sowie aktuelle Studienergebnisse, Datenbankauswertungen und Hochrechnungen der KMU Forschung Austria. Der Erscheinungstermin der jährlichen Publikation ist Ende Dezember.
Mit Unterstützung von: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Strukturanalyse im stationären Einzelhandel (jährliche Analyse seit 2003)

Der Strukturwandel im stationären Einzelhandel verschärft sich – nicht zuletzt durch die dynamischen Entwicklungen im Internet-Einzelhandel – zusehends. Die Zahl der Einzelhandelsgeschäfte sinkt kontinuierlich bei gleichzeitig ansteigenden Konzentrationstendenzen. Die Verkaufsflächen verschieben sich von traditionellen gewachsenen Standorten hin zu geplanten Einzelhandelsagglomerationen (Einkaufszentren, Fachmarktgebiete). Die KMU Forschung Austria analysiert diese strukturellen Veränderungen jährlich seit 2003. Der Fokus der umfassenden Strukturanalysen liegt auf der Entwicklung der Zahl der Geschäfte, der Verkaufsflächen und der Konzentrationstendenzen im stationären Einzelhandel in Österreich. Die Datenbasis liefert vor allem die KMU Forschung Austria-Strukturdatenbank.
Kooperationspartner: Standort+Markt Beratungsgesellschaft m.b.H.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2016 (jährliche Analyse seit 2010)

Das Internet hat nicht nur das Informations- und Kommunikationsverhalten verändert, sondern beeinflusst auch das Einkaufsverhalten der ÖsterreicherInnen massiv. Das kontinuierliche Monitoring der KMU Forschung Austria zeigt die Dynamik beim Einkauf im Distanzhandel (Einkauf im „klassischen“ Versandhandel und im Internet-Einzelhandel) auf. Analysiert werden jährlich die zentralen Indikatoren wie die Zahl der ÖsterreicherInnen, die im Distanzhandel einkaufen, die Ausgaben im Distanzhandel und der Einkauf im Internet via Smartphone. Darüber hinaus komplettieren Themenschwerpunkte wie der Einkauf bei in- und ausländischen Distanzhändlern, Motive beim Online-Shopping und Retourquoten die umfassenden Konsumentenanalysen. Die Studienergebnisse basieren auf der jährlich durchgeführten Telefonbefragung von repräsentativ 2.000 ÖsterreicherInnen (ab 15 Jahre).
Auftraggeber: Handelsverband Österreich
Kooperationspartner: Makam Research GmbH
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Infoservice Handel 2015

Das Projekt „Infoservice Handel 2015“ setzt sich aus 5 bundeslandspezifische Kurzberichte zu folgenden Themen zusammen: 1) Online-Shopping der KonsumentInnen, 2) Aktuelle Beschäftigungsdaten zum Handel, 3) Aktuelle Unternehmensdaten zum Handel, 4) Betriebswirtschaftliche Situation der Handelsunternehmen, 5) Weihnachtseinkäufe der KonsumentInnen, 6) Optional: Status Quo und Entwicklung der Einkaufs-& Fachmarktzentren
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Salzburg - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Erhebungen zum Weihnachtsgeschäft 2015

Die Erhebungen zum Weihnachtsgeschäft 2015 in Wien beinhalten sowohl eine Konsumenten- als auch eine Unternehmensbefragung und wurde – wie in den letzten Jahren – parallel zu den österreichweiten Erhebungen durchgeführt.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Wirtschaftspolitische Abteilung
Abgeschlossen: 2015/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Der österreichische Handel 2015 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2015 bereits zum zwölften Mal und fokussiert wieder auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Der niederösterreichische Handel 2015

Die Studie analysiert im Detail den niederösterreichischen Handels und die einzelnen Handelssektoren (Einzelhandel, Großhandel, Kfz-Wirtschaft). Zusätzlich wurden 5 Kurzberichte, die im Rahmen des Projekts "Infoservice Handel 2015" erstellt werden, im Gesamtprojekt inkludiert.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Niederösterreich - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/11
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Strukturanalyse im stationären Einzelhandel 2015

Die jährliche Strukturerhebung umfasste die Analyse des aktuellen Status quo sowie der Entwicklungen der Geschäftszahlen, der Verkaufsflächen sowie der Konzentrationstendenzen im stationäre Einzelhandel in Österreich.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2015

Die Studie „Distanzhandel 2015“ dokumentierte vor allem die dynamische Entwicklung im Distanzhandel. Dabei wurde auch das Schwerpunktthema M-Commerce fortgeführt und ein neuer Themenblock zur Zufriedenheit beim Einkauf im Distanzhandel inkludiert.
Auftraggeber: Handelsverband
Kooperationspartner: MAKAM Market Research
Abgeschlossen: 2015/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Musterkostenrechnung für Neuwagen und Refundierung von Gewährleistungs- und Garantiearbeiten für Kfz-Reparaturen

Das Projekt „KFZ 2014“ bestand aus zwei Studien zu den Themen „Musterkostenrechnung für Neuwagen“ und „Refundierung von Gewährleistungs- und Garantiearbeiten für Kfz-Reparaturen“. Die Studien bauten auf bereits durchgeführten Untersuchungen in den Jahren 2004 bzw. 2009 auf.
Auftraggeber: Verband Österreichischer Kraftfahrzeug-Betriebe (VÖK) 
Abgeschlossen: 2015/04
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Infoservice Handel 2014

Für den „Infoservice Handel 2014“ wurden 5 bundeslandspezifische Kurzberichte zu den Themen (Mobile) Internetnutzung der KonsumentInnen, Aktuelle Beschäftigungsdaten zum Handel, Aktuelle Unternehmensdaten zum Handel, Weihnachtseinkäufe der KonsumentInnen und Betriebswirtschaftliche Situation der Handelsunternehmen geplant.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/01
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Erhebungen zum Weihnachtsgeschäft 2014

Die Untersuchung zum Weihnachtsgeschäft 2014 in Wien beinhaltet sowohl eine Konsumenten- als auch eine Unternehmensbefragung und wurde – wie in den letzten Jahren – parallel zu den österreichweiten Erhebungen durchgeführt.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Wirtschaftspolitische Abteilung
Abgeschlossen: 2014/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Der österreichische Handel 2014 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2014 bereits zum elften Mal und fokussierte wiederum auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2014/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Strukturanalyse im stationären Handel 2014

Ziel der jährlichen Strukturerhebung war die umfassende Analyse des Status quo sowie der Entwicklungen der Geschäftszahlen, der Verkaufsflächen sowie der Konzentrationstendenzen. Die Berechnungen wurden wiederum differenziert nach Einzelhandelsgeschäften, Großhandelsgeschäften (mit Verkaufsfläche für den Verkauf an private Haushalte) und Ladengeschäften von Herstellern vorgenommen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2014/08
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel Wien 2014

Die Studie „Distanzhandel Wien 2014“ war eine Sonderauswertung für Wiener KonsumentInnen und dokumentierte vor allem die dynamische Entwicklung im Distanzhandel. Dabei wurde auch das Schwerpunktthema M-Commerce fortgeführt und ein neuer Themenblock zur Zufriedenheit beim Einkauf im Distanzhandel inkludiert.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien
Abgeschlossen: 2014/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Internet-Einzelhandel 2014

Um dem dynamischen Wachstum im Internet-Einzelhandel Rechnung zu tragen, erstellte die KMU Forschung Austria eine umfassende Analyse, die sowohl die Seite der Unternehmen als auch die Seite der KonsumentInnen erfasst. Über ein Update der Studie 2011 hinaus erfolgten Analysen nach Branchen und Warengruppen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich
Abgeschlossen: 2014/06
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2014

Ziel der aktuellen Studie „Distanzhandel 2014“ war vor allem die dynamische Entwicklung im Distanzhandel zu dokumentieren. Dabei wurde auch das Schwerpunktthema M-Commerce fortgeführt und ein neuer Themenblock zur Frage „Wieso kaufen KonsumentInnen im Internet ein“ inhaltlich erarbeitet.
Auftraggeber: Handelsverband
Kooperationspartner: MAKAM Market Research
Abgeschlossen: 2014/06
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Folgenabschätzung: Tourismusabgabe des Tiroler Kfz-Einzelhandels

Die gegenständliche Analyse zeigte anhand von Vergleichen mit anderen Tiroler Branchen sowie dem Kfz Handel in anderen Bundesländern auf, ob die höhere Bemessungsgrundlage der Tourismusabgabe in Tirol für den Kfz-Einzelhandel sachlich gerechtfertigt ist.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Tirol - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2014/05
Projektleitung: Peter Voithofer

Infoservice Handel 2013

Ziel des Infoservice Handel 2013 war es, laufend aktuelle Daten und Fakten zum Handel auf Bundeslandebene zur Verfügung zu stellen. Geplant waren für 2013 insgesamt fünf bundeslandspezifische Kurzberichte zu den Themen Internetnutzung/Online-Shopping der KonsumentInnen, Aktuelle Beschäftigungsdaten zum Handel, Aktuelle Unternehmensdaten zum Handel, Weihnachtseinkäufe der KonsumentInnen und Betriebswirtschaftliche Situation der Handelsunternehmen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2014/01
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Der österreichische Handel 2013 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2013 bereits zum zehnten Mal und fokussierte wiederum auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2013/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2013

Ziel der aktualisierten Studie „Distanzhandel 2013“ war einerseits die Entwicklung im Konsumentenverhalten im Distanzhandel zu analysieren, aber auch das Schwerpunkthema M-Commerce fortzuführen und inhaltlich zu vertiefen.
Auftraggeber: Handelsverband
Abgeschlossen: 2013/06
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Der österreichische Handel 2012 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2012 bereits zum neunten Mal und fokussierte wiederum auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Sparte Handel 
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Infoservice Handel 2012

Ziel des Infoservice Handel 2012 war es, laufend aktuelle Daten und Fakten zum Handel auf Bundeslandebene zur Verfügung zu stellen. 2012 wurden insgesamt fünf bundeslandspezifische Kurzberichte zu den Themen Einzelhandelsrelevante Verbrauchsausgaben, Beschäftigungsaspekte, Unternehmensdemografie, betriebswirtschaftliche Position der Handelsunternehmen und Weihnachtsgeschäft erstellt.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Tirol - Sparte Handel, Wirtschaftskammer Steiermark - Sparte Handel, Wirtschaftskammer Salzburg - Sparte Handel, Wirtschaftskammer Oberösterreich - Sparte Handel, Wirtschaftskammer Wien - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2012

Die aktualisierte Studie „Distanzhandel 2012“ analysierte einerseits die Entwicklung im Konsumentenverhalten im Distanzhandel, führte aber auch das Schwerpunkthema M-Commerce fort und vertiefte es inhaltlich.
Auftraggeber: Handelsverband
Abgeschlossen: 2012/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Strukturanalyse im stationären Handel 2012

Die jährliche Strukturerhebung bietet eine umfassende Analyse des Status quo sowie der Entwicklungen der Geschäftszahlen, der Verkaufsflächen sowie der Konzentrationstendenzen. Die Berechnungen wurden wiederum differenziert nach Einzelhandelsgeschäften, Großhandelsgeschäften (mit Verkaufsfläche für den Verkauf an private Haushalte) und Ladengeschäften von Herstellern vorgenommen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2012/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger