Newsletter 5/2017


KMU Forschung Austria - NEWSLETTER V/2017
Aktuelle Publikationen und Berichte:
 
 
Förderungs- und Finanzierungskonditionen für schnellwachsende und forschungsintensive Unternehmen in Österreich


Ziel der Studie war einerseits im Rahmen einer quantitativen Analyse dem Zusammenhang zwischen F&E-Aktivitäten und Unternehmenswachstum und Investitionsdynamik nachzugehen. Darüber hinaus wurden Projektcharakteristika von schnell wachsenden Unternehmen mit F&E-Aktivitäten anhand von Daten des Wirkungsmonitorings der FFG Förderung sowie der FFG Unternehmens- und Projektdatenbank analysiert und mit Fallstudien ergänzt. Darauf aufbauend wurde der Bedarf für ein spezifisches Förderungsangebot für Projekte von Wachstumsunternehmen mit hohem langfristigem Beschäftigungspotenzial geprüft.
 

Zum Bericht
 
 
 
 
Employment and job creation in born global enterprises in Austria


Der Buchbeitrag befasst sich mit dem Phänomen der „Born Globals“ - jungen Unternehmen, die von Beginn an auf den internationalen Markt ausgerichtet sind – in Österreich. Der Beitrag untersucht die Charakteristika von Born Globals, ihre Wachstums-Performance, strategische Orientierung und insbesondere den Personalbedarf dieser Unternehmen und die von ihnen geschaffenen Arbeitsplätze

 

Zur Publikation
 
 
 
 
Neue Projekte
 
 
 
Der österreichische Handel 2017 - Daten, Fakten, Analysen


Die jährlich erscheinende KMU Forschung Austria-Publikationsreihe „Der österreichische Handel“ bietet umfassende und aktuelle Daten sowohl zum Handel in Österreich (insgesamt) als auch differenziert für die Handelssektoren Einzelhandel (inkl. ausgewählter Einzelhandelsbranchen), Großhandel und Kfz-Wirtschaft. Das kompakte Nachschlagewerk gliedert sich in die Schwerpunktthemen (1) Die Struktur im Handel, (2) Der Handel als Auftraggeber, (3) Der Output des Handels und (4) Die betriebswirtschaftliche Situation im Handel. Das Sonderthema 2017 zieht einen umfassenden Vergleich zwischen Handel und weiteren, zentralen Wirtschaftssektoren in Österreich.

Die Publikation „Der österreichische Handel 2017“ erscheint Ende Dezember 2017 im handlichen A5-Buchformat zum Stückpreis von € 60,- (Ust. frei). Vorbestellungen werden ab sofort unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne entgegengenommen.
  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
 
 
Kreativwirtschaft und Internationalisierung

Die Studie stellt den Internationalisierungsgrad der österreichischen Kreativwirtschaft anhand aussagefähiger Kennzahlen dar und enthält eine Analyse zum Potenzial und zu den Hemmnissen in Bezug auf unterschiedliche Dimensionen der Internationalisierung. Dabei illustrieren österreichische Unternehmensfallbeispiele das Potenzial der Kreativwirtschaft am internationalen Markt. Darüber hinaus inkludiert die Studie eine Vorstellung internationaler Politikansätze im Hinblick auf die Entwicklung und Gestaltung von Internationalisierungsstrategien für die Kreativwirtschaft.

Auftraggeber: WKO - Kreativwirtschaft Austria
Projektpartner: Industriewissenschaftliches Institut (iwi), Panteia, Oxford Research
Voraussichtlicher Abschluss: 2018
Projektleitung: Christina Enichlmair

 
Projektliste Kreativwirtschaft
 
 
 
 
Evaluierung der Umsetzung von HORIZON 2020, EUREKA, COSME,
EEN und ERA in Österreich


Evaluierungsziel ist die Gesamtbetrachtung der Umsetzung von HORIZON 2020 und ERA in Österreich, ergänzt durch die drei europäischen Initiativen EUREKA, COSME und EEN. Dabei steht die Analyse des Designs und der Ausrichtung sowie der Umsetzung der Formate und Unterstützungsleistungen mit Blick auf deren Effizienz und Effektivität im Vordergrund. Die Evaluierung setzt auf einem breiten Methodenportfolio auf und wird von AIT, Joanneum Research, KMU Forschung Austria und ZSI durchgeführt.
Auftraggeber: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
Kooperationspartner: AIT-Austrian Institute of Technology GmbH (Hauptauftragnehmer), Joanneum Research, Zentrum für Soziale Innovation
Voraussichtlicher Abschluss: 2018
Projektleitung: Iris Fischl

 

Projektliste Evaluierung
 
 
 
 
Zwischenevaluierung des FTI-Programms „Mobilität der Zukunft“ (MdZ)


Ziel der Zwischenevaluierung von „Mobilität der Zukunft“ (MdZ) ist die Überprüfung der Qualität des missionsorientierten FTI-Programms. Der Schwerpunkt der Evaluierung liegt auf der Analyse des Programmdesigns und der Programmprozesse sowie der zu beobachtenden kurzfristigen Wirkungen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Lernprozesse innerhalb des Programms gelegt. Der Output und die vorläufigen Outcomes des Programms werden bezüglich der Zielvorgaben (Ziele und Indikatoren) überprüft. Zudem erfolgt eine Evaluierung der für die wirkungsorientierte Folgenabschätzung gewählten Zielerreichungsindikatoren. Die Evaluierung basiert auf einem Mix aus qualitativen und quantitativen Erhebungsmethoden.
Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Kooperationspartner: Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
Voraussichtlicher Abschluss: 2018
Projektleitung: Iris Fischl

 

Projektliste Evaluierung
 
 
 
 
Presse
 
 
 
Konjunkturbericht Gewerbe und Handwerk Österreich,
III. Quartal und Tabellenband

Bericht - III. Quartal 2017

Tabellenband - III. Quartal 2017